Kinesiologie-herzensGut

Gutes tun für Körper, Geist und Seele

Pädagogische Kinesiologie | Lern-Coaching 

KIND - SCHÜLER - STUDENT 

Gehirnintegration 



Kleinkind 

frühkindliche Reflexe

  • energetische Vor-, Nachbereitung von Geburt, Kaiserschnitt
  • altersentsprechende Bewegungsabläufe
  • SprechenSprache, Speichelfluss
  • für Wohl- und Sicherheitsgefühl, gesundes Selbstbewusstsein
  • gutes Träumen
  • vor und nach Impfungen
  • fürs Gleichgewicht - u. a. bemerkbar beim Autofahren durch Reiseübelkeit
  • 3-Fingergriff im Kindergartenalter
  • Ablösephase von der Mutter - Übergang in den Kindergarten
  • wechselnde Lateralität - klare Händigkeit 


Schüler

über Gehirnintegration zum körpereigenen und mentalen Potential gelangen:

  • zur Optimierung von grundlegenden Fertigkeiten wie Schreib- und Lesefertigkeit, Rechtschreibung und Mathematische Fähigkeiten
  • zur Konzentration, Aufmerksamkeit und Fokussieren der gestellten Lernaufgaben    
  • sicheres Anwenden von Gelerntem in Mathematik, Englisch und Lernfächern bei Prüfungen und Schularbeiten                                                           
  • in Stresssituation Ruhe bewahren  
  • Sprechen und Sprache                                          
  • ein Schulbesuch mit Freude und Motivation 
  • gesundes Selbstvertrauen und -bewusstsein
  • verkürzte Hausaufgabenzeit
  • Selbständigkeit und Kreativität
  • Erhöhen der Aufnahmefähigkeit


Student 

Maturant  

Lehrling

über Gehirnintegration zum eigenen und mentalen Potential gelangen und körpereigene Ressourcen erkennen und entfalten:

  • sicheres Gefühl und Auftreten bei Prüfungen und Präsentationen
  • guter Umgang mit Zeitdruck und Stress
  • ein "Brett vor dem Kopf" haben - bei Prüfungsblockaden
  • stressfreier Zugang zu den eigenen Potentialen finden
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • den schulischen/berufsspezifischen Anforderungen leichter gerecht werden
  • die eigenen Fähigkeiten bewusst wahrnehmen
  • gesunde Arbeitshaltung
  • Organisationsfähigkeit
  • entspannteres Lernen 
  • optimale Konzentration



Infos

Lernprofilerstellung 

Durch die Erstellung des Lernprofils wird uns bewusst, was für ein Lerntyp Ihr Kind/Schüler ist, welche Gehirnhälfte die dominante ist, welche Sinne auch bei Stress zur Verfügung stehen und wie wir dieses Wissen optimal einsetzen können.


OGO - Optimale Gehirnorganisation

Vor allem für das Lernen ist es wichtig, wenn alle Gehirn-Hauptbahnen optimal "eingeschalten" sind...


GI - Gehirnintegration

Mehrere Teile des Gehirns sind unter anderem für  Lernvorgänge jeglicher Art wichtig... diese Teile gehören in der Pädagogischen Kinesiologie "integriert".


Frühkindliche Reflexe

Reflexe sind unwillkürlich und automatisch ablaufende Reaktionen des Körpers und dienen zum Schutz und Überleben des Individuums. Frühkindliche Reflexe entstehen in der Schwangerschaft bzw. in den ersten Lebenswochen und bilden sich zurück, indem sie auf natürliche Weise in einer bestimmten Zeitspanne anhand sich wiederholender Bewegungen automatisiert und dadurch integriert werden. 

Ein nicht vollständig integrierter bzw. gehemmter Reflex kann latent vorhanden bleiben und die darauffolgenden Reflexe beeinflussen, was sich wiederum auf die weitere Entwicklung des Kindes bemerkbar machen kann. Dies kann sich in späterer Folge auch auf das (schulische) Lernen, im Sport, sowie in sozialen und emotionalen Bereichen auswirken. 

Folgende zwölf frühkindliche Reflexe haben verstärkt Einfluss auf Gleichgewicht und Körperhaltung, räumliche Wahrnehmung, grob- und feinmotorische Koordination, Sehen und Augen-Hand-Koordination:

Uteriner Rückzugsreflex, Moro Reflex, Palmar Reflex, Plantar-Babinsky Reflex, ATNR, Spinaler Galant, Saug- und Suchreflex, TLR, STNR, Gleichgewichtsreaktionsreflex, Kopfstellreflex und Amphibienreflex. 


Braingym-Übungen 

einfache Techniken aus der Edu-Kinestetik von Dr. Paul Dennison und Gail Dennison

Braingym-Übungen halten Gehirn und Körper fit! 

Sie wurden eigens für das schulische Lernen konzipiert und bestehen aus geeigneten Bewegungs- und Energieübungen. Die Einfachheit dieser Techniken täuscht darüber hinweg, dass die Hintergründe und die Wirkungsweise komplex und wissenschaftlich fundiert sind.

Die Braingymübungen unterstützen beim Konzentrieren, beim Abrufen von Gelerntem, bei Nervosität, beim Lernen von Neuem, aktivieren die Sinnesorgane usw.

"Bewegung ist das Tor zum Lernen!"  - Paul Dennison